Das Verbundvorhaben Erdeisspeicher und oberflächennahe Geothermie (ErdEis II) mit den Förderkennzeichen 03ET1634A-E wurde vom Projektträger Jülich und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zum 01. März 2019 genehmigt und für drei Jahre mit den beantragten Fördergeldern ausgestattet. Das Vorhaben wird von der Energie PLUS Concept GmbH in Zusammenarbeit mit den Forschungspartnern Schleswiger Stadtwerke, TU Dresden, FAU Erlangen und RWTH Aachen bearbeitet.

Das Ziel des Vorhabens ist es, mit der Realisierung eines neuartigen Erdeisspeichers in einem Pilotvorhaben in einem Neubaugebiet in Schleswig die wirtschaftliche und technische Umsetzbarkeit dieser Technologie zu beweisen und somit einen Beitrag zur emissionsfreien, regenerativen Wärmeversorgung in Deutschland zu leisten. Der Forschungsschwerpunkt liegt hierbei auf der großtechnischen Umsetzung eines Erdeisspeichers zur Wärme- und Kälteversorgung eines Quartiers in verschiedenen Varianten.