Unser Forschungsvorhaben ErdEis II nimmt immer mehr Fahr auf. Jeder Partner (Schleswiger Stadtwerke, TU Dresden, RWTH Aachen, FAU Erlangen, EPC) steuert seine Expertise im jeweiligen Fachgebiet bei und bringt das gemeinsame Projekt immer weiter voran. Durch regelmäßige Treffen und Telefonkonferenzen findet ein intensiver Austausch über die Projektaufgaben statt und jeder alle Partner lernen mit- und voneinander.

Auch die Fachwelt aus Wissenschaft und Praxis zeigt bereits zu diesem noch sehr frühen Projektzeitpunkt großes Interesse. Daraus wird deutlich, wie innovativ und erfolgsversprechend das Erdeisspeicher-Prinzip sein kann. Es wurde auf der Internetseite energiewendebauen des Projektträgers Jülich ein Beitrag zum Forschungsvorhaben veröffentlicht.

Darüber hinaus erschien ein Beitrag auf der Seite der Fachzeitschrift Bauen+ des Fraunhofer-Informationszentrums Raum und Bau IRB.

Es ist zu hoffen, dass das Interesse am Erdeisspeicher auch weiterhin so groß bleibt und mit der Zeit sogar noch zunimmt, um diese zukunftsweisende Technologie in den nächsten Jahren immer mehr in der Praxis zu etablieren.