Soil2Heat

ZIM Kooperationsnetzwerk Oberflächennahste Geothermie und Kalte Nahwärme 4.0
2019–2021
Ziel des Vorhabens:
Anbahnung innovativer Forschungsvorhaben kleiner- und mittelständischen Unternehmen im Bereich der netzgebundenen Wärmeversorgung über Kalte Nahwärme und oberflächen­naheste Geothermie
Forschung­spartner:
Namhafte Netzwerkpartner aus Wirtschaft und Forschung, zum Beispiel: RWTH Aachen, TU Dresden, Waterkotte, Tewag, Naturstrom; Koordination durch FAU Erlangen
Fördermittel­geber:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Förder­kennzeichen:
16KN085502

Seit August 2019 ist die Energie PLUS Concept GmbH Mitglied im ZIM Kooperationsnetzwerk „Oberflächennahste Geothermie und Kalte Nahwärme 4.0“. Das Netzwerk wird vom Geozentrum Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg koordiniert.  

Im Netzwerk werden innovative Forschungsvorhaben im Bereich der netzgebundenen Wärmeversorgung über Kalte Nahwärme 4.0 und oberflächen­nahester Geothermie aus Erdbereichen bis maximal fünf Meter Tiefe in Kooperation der klein- und mittelständischen Unternehmen mit den Forschungseinrichtungen entwickelt, eingeworben und umgesetzt. 

Die Phase 1 wurde am 31. Dezember 2019 abgeschlossen. Am 1. April 2020 startete die Phase 2 international. Insgesamt beteiligen sich von deutscher Seite zwölf kleine und mittelständige Unternehmen, fünf assoziierte Partner und drei Forschungseinrichtungen sowie sechs österreichische Partner. Das Netzwerk erfreut sich großem Interesse und wächst fortlaufend durch neue Partner. 

Das Soil2Heat Netzwerk